Nach vielen Überlegungen haben wir beschlossen, die letzten (gefürchteten) 3 km bis zum Snowtrail Dogcamp doch noch weiter zu ziehen (auf dem Kartenausschnitt von Osten kommend etwa ab kurz vor dem Knick nach Südwest). Lotti (Lotti Meier aus dem Wallis, sie betreibt seit 22 Jahren das Dogcamp mit tollem Programm …

Endlich komme ich dazu, ein paar Impressionen von der Strecke zu posten. Nach den ersten Kilometern mit dem Gespann waren wir nicht mehr so sicher, ob wir auf diese Weise wirklich 3000 km zurücklegen wollten. Bereits bei etwa 70 km/h fing unser TinyHouse zum Teil gehörig an zu schlingern und …

Im Snowtrail Dogcamp von Lotti leben 80 Hunde. Alle sind Alaskan Huskies. Für uns ist es eine große Herausforderung, die Namen aller Hunde zu lernen, sie zu kennen uns zu wissen, in welchem Kennel sie untergebracht sind. Das ist insbesondere dann sehr wichtig, wenn die einzelnen Teams zum Training zusammengestellt …

Mein Vetter (zu deutsch ‚Cousin‘) Matze hat uns heute einen Cartoon zu unserer bisherigen Reise geschickt, den wir Euch allen natürlich nicht vorenthalten möchten. Matze ist ein wahrer Künstler, der bestimmt schon im Alter von 10 Jahren angefangen hat zu zeichnen. Ihm und seinen Federn und Stiften ist kein Thema …

Am Montag (17. Oktober) beginnt unser erster Einsatz im Snowtrail Dogcamp. Ein traumhaft abgeschieden gelegenes Anwesen. Nur mit dem Allrad oder zu Fuß erreichbar. Es stehen allerlei Reparaturen an den Gebäuden und den Gehegen für die etwa 80 Huskies an. Zudem das An- und Ausspannen der Hundeteams für die Trainingsrunden. …

Jeden Tag die Hunde trainieren, damit sie nach der Sommerpause fit sind für die Einsätze im Winter. Aber wie soll das gehen, so ganz ohne Schnee und Schlitten? Mit dem Quad … Und die Hunde haben einen Rießenspaß (nicht nur die Hunde).  

Am Donnerstag Abend (13. Oktober) sind wir gegen 19:00 Uhr an unserem vorläufigen Zielort in Moskojärvi angekommen. Dort wurden wir von einem wundervollen Polarlicht Willkommen geheißen. Wir hoffen, bald noch mehr solcher Bilder zeigen zu können.

  Hier könnt Ihr den Rundfunkbeitrag des SWR noch einmal anhören. http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/stuttgart/mit-rollendem-schwedenhaus-zum-polarkreis-stuttgarter-familie-baut-eishotel/-/id=1592/did=18281692/nid=1592/14kwivh/index.html Oder auch unter http://www.swr.de/swr4/bw/region-aktuell/stuttgart/mit-rollendem-schwedenhaus-zum-polarkreis-stuttgarter-familie-baut-eishotel/-/id=258338/did=18281692/nid=258338/1jgh4hi/index.html

Unsere Reise beginnt am 6. Oktober 2016 um 20:00 Wir starten an unserem Haus im Donauwinkel in Erbach Richtung Norden und sind gespannt, wie sich das neue TinyHouse am Jeep Wrangler Sahara ziehen lässt.

Das TinyHouse darf nicht mehr als 3.500 kg wiegen, damit es an unseren Jeep angehängt werden darf. Überschlägig hatte wir mit etwa 3.300 kg gerechnet – waren jedoch sehr unsicher, ob das am Ende auch stimmt. Die Waage in Ringingen hat uns dann glücklicherweise kurz vor unserer Abfahrt bestätigt: 3.270 …